Albert-Einstein-Oberschule

Sommerferien

14.07.2022 - 24.08.2022

Am 6.7.2022 von 16 bis 18.30 Uhr fand in unserer Schule für unseren Jahrgang „Best of Einstein“ statt. Wir haben da unsere Arbeitsergebnisse aus unserem Wasserprojekt den Eltern vorgestellt und dann gemeinsam gegrillt und gegessen.

Zuerst trafen wir uns in der Klasse und bereiteten alles vor. Danach kamen nach und nach die Eltern und nahmen ihre Plätze ein. Es wurde im Klassenraum voll und wir wurden nervöser und aufgeregter. Unser Lampenfieber war kaum auszuhalten. Es wurden zwei Quizspiele, ein selbst gebautes Mini-Klärwerk und viele Plakate vorgestellt: Seestern, Oktopus, Meeresschildkröte, Portugiesische Galeere, unsterbliche Qualle, Meeres-verschmutzung, Bermudadreieck, Piraten, Rotfeuerfisch und U-Boot gehörten zu den Themen, die die Schülerinnen und Schüler ausgesucht und vorbereitet hatten. Außerdem wurden die Tagebücher von der Klassenfahrt ausgestellt. Trotz der Aufregung haben wir unsere Sache sehr gut gemacht und die Eltern genauso wie die Lehrer waren begeistert.

Danach ging es an die Grillstation und an das Buffet mit den selbstgemachten Salaten. Nach dem Essen wurde geredet, gespielt und getobt. Toll war, dass einige mit den Vätern Basketball spielen konnten. Gut fanden wir auch, dass nicht nur Eltern, sondern auch Großeltern und Geschwister kamen.

Der Nachmittag war sehr schön und aufregend. Wir hatten viel Spaß!

Betül, Melika und Emine aus der 6b

 

Am 26.1.2022 war es endlich soweit. Schüler und Schülerinnen der 6b und 6e und 4 Lehrkräfte starteten zu einem gemeinsamen Schulausflug. Es ging in die Schlittschuhhalle Paradice. Nach einer kurzen Bus- und einer langen Bahnfahrt waren die 38 Schüler und Schülerinnen mit ihrer Begleitung am Ziel. Dort angekommen hieß es, Schuhe schnüren und rauf auf das Eis. Einige Schüler und Schülerinnen waren mit den Kufen vertraut und liefen direkt los, andere sammelten erste Erfahrungen. Alle, die schon Schlittschuhlaufen konnten, haben sich liebevoll und hilfsbereit um andere gekümmert. So gelang es dann wirklich auch jedem, mit einem Erfolgserlebnis und neuen Erinnerungen den Vormittag zu beenden.

Uns allen hat es sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns jetzt schon auf den nächsten Ausflug in die Eislaufhalle.

Am 13.10.2021 waren wir mit der Klasse in der Botanika. Unsere Klassenlehrerinnen hatten uns für eine Führung zum Thema Buddhismus und Hinduismus angemeldet.

 Als Erstes wurden uns die Regeln erklärt. Die Religionspädagogin hat uns viel über das Leben von Buddha erzählt und den sitzenden Friedensbuddha aus Gold gezeigt. Die Figur ist sehr schwer und in der Figur sind z.B. Kräuter und Heilsteine.

Dann sind wir zum nächsten Ausstellungstück gegangen. Das war wie in einem Dschungel. Sogar die Geräusche hat man gehört. Hier haben wir uns die Gebetsmühle angeschaut und gehört, dass man es nur mit der rechten Hand bewegen soll, da die linke Hand als „unrein“ gilt. Danach sind wir zu dem liegenden Buddha gelaufen. Hier wurde uns über die Götter des Hinduismus und über Nirwana berichtet.

Später haben wir uns die Tiere angeguckt: Affen und die Schmetterlinge. Die meisten aus der Klasse fanden die Schmetterlinge schön. Wenig Zeit blieb uns in der Entdeckerzone. Da wären viele gerne länger geblieben. Der Ausflug hat allen sehr gefallen.

Gabriella & Philip

Ganz flüssig und gut betont las die Elfjährige (6c) aus dem elften Band der beliebten Jugendbuchreihe „Mein Lotta Leben“ vor. Weil auch die anderen Klassensieger und Klassensiegerinnen am diesjährigen Vorlesewettbewerb des 6. Jahrgangs ihren Lesepart gut vorbereitet hatten und voller Begeisterung aus ihren aktuellen Lieblingsbüchern vorlasen, sicherte sich Meyra in einem Kopf-an-Kopf-Rennen den ersten Preis vor Raihana Gehrke aus der 6e in der zweiten Etappe mit dem fremden Lesetext.

Meyra wird im Februar ein drittes Mal antreten. Dann muss sie versuchen, sich gegen die Schulsieger und Schulsiegerinnen der anderen Bremer Schulen durchzusetzen, um vielleicht noch weiterzukommen. Wir drücken die Daumen!

Am 08.07.2021 haben wir, die Klasse 5b, mit öffentlichen Verkehrsmitteln einen Ausflug zum Thema Steinzeit ins Focke-Museum gemacht. Uns haben dabei zwei Lehrerinnen und eine Praktikantin begleitet.

Zu Beginn stellten die Museumspädagoginnen uns alles vor, was man über die Altsteinzeit wissen sollte; dafür haben wir uns in einen Stuhlkreis gesetzt. In der Mitte war eine Decke mit Werkzeugen und Material. Wir haben die Gegenstände besprochen und wurden dann in Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe hatte ein Thema wie z.B. Knochen und musste dazu Fragen beantworten. Dafür haben wir uns die Exponate im Museum genau angeguckt und die Erklärungen gelesen. Als wir alle fertig waren, durfte jede Gruppe sein Thema vorstellen.

Am Ende haben wir sogar ein steinzeitliches Musikinstrument, das Schwungholz, nachgebaut. Jeder durfte dann sein Schwungholz vorsichtig herumschwirren. Das war richtig laut.

Danach sind wir Richtung Rhododendronpark gelaufen und haben dort Eis gegessen. Anschließend haben wir auf dem Spielplatz gespielt. Es war ein lehrreicher und schöner Tag.                                         

Emily & Tristan (5b)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.